Kontaktieren Sie uns +49 (0) 61 82 . 30 88 78 - 0 · info@doohmedia.net

Postbank

artikelCustomerSuccessStoriesPostbank_01

Postbank Filial-TV verkürzt die gefühlte Wartezeit des Kunden deutlich. Mit dem Einsatz im Postbank-Projekt setzt die Oxygen Media Platform einen Meilenstein im Bereich des „Digital Signage“, der vernetzten audio-visuellen Informationssysteme.

Bereits Ende September 2007 eröffnete die erste mit Instore-TV ausgestattete Postbank-Filiale in Berlin. Mittlerweile hat die T-Systems als Generalunternehmer bundesweit 856 Geschäftsstellen mit – auf Oxygen Media Platform basierendem -„Filial-TV“ ausgestattet. Zielgerichtete Informationen wie Wetterdaten, News, Freizeittipps und aktuelle Werbespots landen passgenau und nach individuellen Vorstellungen, Wünschen und Vorgaben der Postbank beim Kunden. Damit wird nicht nur die gefühlte Wartezeit verkürzt, es werden in der Postbank erhältliche aktuelle Produkte und Serviceleistungen zeitnah beworben.

Zusätzlich wurden für sechs Flagship-Stores zwei besondere Bonbons im Auftrag von T-Systems und Media Broadcast entwickelt: die neue, ansprechende digitale Öffnungszeiten-Anzeige sowie das Kundenaufrufsystem. Die Anzeige der beiden Systeme erfolgt über hochkant installierte Bildschirme im Split-Screen-Verfahren. Dabei wird im unteren Teil durchgehend das Postbank-Filial-TV angezeigt. Beim Kunden­aufrufsystem beispielsweise zieht der Kunde wie gewohnt seine Nummer und wird über den zweiten Bildschirm-Teil benachrichtigt. „Modernität und Kurzweile sind die Ziele, die wir mit der Einführung des Filial-TV in unseren Finanzcentern verfolgen“, berichtet Hans-Peter Schmid, Vorstand Filialvertrieb bei der Postbank. Das Projekt belegt im Benchmark-Vergleich der großen Digital Signage Netzwerke, durchgeführt von Smart TV-Networks, mit 2,5 Millionen Zuschauerkontakten pro Tag den ersten Platz in dieser Kategorie. Die bundesweite Führung bezüglich der Brutto-Reichweite wurde gleichzeitig durch einen Testatbericht der Hochschule für Wirtschaft in Luzern bestätigt. „Der flächendeckende Roll-Out in unseren Filialen ist das erste bundesweite Projekt dieser Größenordnung“, erläutert Schmid. Eine Erhebung im Vorfeld des Projektes zeigte, dass sich in den Finanzcentern, die mit Instore-TV ausgestattet wurden, die gefühlte Wartezeit der Kunden um bis zu 30 Prozent verkürzt.

Die internetbasierte Gesamtlösung OxygenMediaPlatform liefert die technische Infrastruktur für das Filial-TV der ostbank. Die zentrale und dynamische Steuerung aller Abspielgeräte findet über die integrierte Management Suite statt. Hier ist die Bedienoberfläche intuitiv und somit von jedem Mitarbeiter spielend leicht erlernbar. Die Redaktion benötigt lediglich einen Rechner mit Internetanschluss, um sich über einen Web-Browser im System einloggen zu können. Das Programm wird hierüber nach eigenen Wünschen, eigener Priorität und mit regional angepassten Inhalten  wie z.B.Wettervorhersagen erstellt.